Der O.T.O. unter Reuss und Crowley

 

Reuss reiste im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeit häufig nach England. Auf einer dieser Reisen begegnete er Aleister Crowley (Baphomet, 12. Okt. 1875 – 1. Dez. 1947), und er verlieh ihm 1910 die drei Grade des O.T.O. Am 21. April 1912 stellte Reuss Crowley unentgeltlich eine Charter aus, die ihn zum Nationalen General-Großmeister X° des O.T.O. in Großbritannien und Irland ernannte. Crowleys Ernennung schloss die Bevollmächtigung für einen englischsprachigen Ritus der unteren (freimaurerischen) Grade des O.T.O. ein, welcher den Titel „Mysteria Mystica Maxima“ oder M∴M∴M∴ erhielt.

Am 1. Juni 1912 wurde unter Czeslaw Czynski eine Nationale Großloge für die slavischen Länder etabliert. Franz Hartmann verstarb am 7. August 1912. Im September 1912 veröffentlichte Reuss die „Jubiläumsausgabe“ der Oriflamme, und dies war die erste Ausgabe des Journals, die sich eingehender mit dem O.T.O. befasste und sogar fast ausschließlich den Belangen des O.T.O. gewidmet war. Kellner, Reuss und Crowley wurden als O.T.O. Mitglieder des X° angeführt.

Ebenfalls 1912 veröffentlichte Crowley das Manifesto des M∴M∴M∴, in welchem der M∴M∴M∴ als die britische Sektion des O.T.O. deklariert wurde, die „alle Länder einschließt, in denen im allgemeinen Englisch gesprochen wird“.

Der O.T.O. wurde in diesem Dokument beschrieben als:

Eine Körperschaft von Initiierten, in deren Händen die Weisheit und das Wissen der folgenden Körperschaften liegt:

1. Die Gnostisch Katholische Kirche.

2. Der Orden der Ritter vom Heiligen Geist.

3. Der Orden der Illuminaten.

4. Der Orden vom Tempel.

5. Der Orden der Ritter vom Heiligen Johannes (Johanniter Orden).

6. Der Orden der Ritter von Malta (Malteser Orden).

7. Der Orden der Ritter vom Heiligen Grab.

8. Die Geheime Kirche vom Heiligen Graal.

9. Der Orden der Rosenkreuzer.

10. Der Heilige Orden vom Rose Croix von Heredom.

11. Der Orden des Heiligen Königlichen Gewölbes von Enoch.

12. Der Alte und Primitive Ritus der Freimaurerei (33 Grade).

13. Der Ritus von Memphis (97 Grade).

14. Der Ritus von Misraim (90 Grade).

15. Der Alte und Angenommene Schottische Ritus der Freimaurerei (33 Grade).

16. Der Swedenborg-Ritus der Freimaurerei.

17. Der Martinisten-Orden.

18. Der Sat Bhai-Orden.

19. Die Hermetische Bruderschaft des Lichts.

20. Der Hermetische Orden der Goldenen Dämmerung (Golden Dawn),

sowie viele weitere, nicht weniger verdienstvolle Orden, wenngleich auch von geringerer Bekanntheit. Er schließt nicht den A∴A∴mit ein, mit welcher erhabenen Körperschaft ihn jedoch eine enge Allianz verbindet.

© 2018 Ordo Templi Orientis Österreich